Kostenloser Versand bereits ab 30 €
Seit über 30 Jahren für Sie da
Flexibel Einkaufen auch auf Rechnung
02874 90 36 0 Wir sind für Sie da
Header-Blog-v2

10 TIPPS, UM DEN HUND BEI HITZE ZU SCHÜTZEN

Endlich ist der Sommer da! Nach einem verregneten Frühling ist nun die Zeit angebrochen, draußen unterwegs zu sein, schwimmen zu gehen und die Sonne zu genießen. Damit der Sommer auch für Ihren Vierbeiner angenehm wird, haben wir 10 praktische Tipps bei Hitze für Sie und Ihren Hund zusammengetragen.

HITZE-TIPP 1
DIE MITTAGSSONNE MEIDEN

Wenn die Temperaturen das Thermometer hochklettern, läuft wohl niemand gerne kilometerweit durch die Sonne. Versuchen Sie, Spaziergänge möglichst auf den frühen Morgen oder den späten Abend zu legen, denn gerade ältere Tiere und Hunde mit dichtem Unterfell oder schwarzer Färbung leiden in der Mittagssonne. Wenn Sie unterwegs sind, können Sie für eine extra Abkühlung Strecken wählen, die am Wasser liegen.

Hund trinkt wasser

HITZE-TIPP 2
GENÜGEND WASSER ZUR VERFÜGUNG STELLEN

Achten Sie darauf, dass das Tier genügend Wasser zu sich nimmt. Dafür sollte der Napf immer mit ausreichend frischem Wasser gefüllt sein. Auch unterwegs können Sie Ihrem Vierbeiner Wasser anbieten – dafür eignen sich zum Beispiel Faltnäpfe aus Silikon oder Trinkflaschen für Hunde.

HITZE-TIPP 3
KÜHLMATTEN UND KÜHLWESTEN

Eine Kühlmatte oder ein nasses Handtuch können einfach und schnell für Abkühlung sorgen. Außerdem gibt es spezielle Kühlwesten, die Ihren Hund auch auf Spaziergängen abkühlen.

HITZE-TIPP 4
FUTTER AUF MEHRERE PORTIONEN VERTEILEN

Besonders bei hohen Temperaturen ist ein voller Magen unangenehm. Daher kann es Sinn machen, die tägliche Futterration auf mehrere, kleine Portionen aufzuteilen, um so die Verdauung und den Kreislauf des Hundes zu entlasten.

Smartphone-Mockup-Eis-1

 

HITZE-TIPP 5
EINEN KÜHLEN SNACK VORBEREITEN

Wie auch wir Menschen lieben viele Vierbeiner einen kühlen Snack im Sommer.
Für ein leckeres Eis benötigen Sie lediglich einen Eiswürfelbehälter, einen Kong oder eine andere gefrierfeste Form sowie Frischkäse, Quark oder ungesüßten Naturjoghurt als Basis. Zusätzlich können Sie alles hinzufügen, was Ihr Vierbeiner mag, zum Beispiel Thunfisch, geriebenen Apfel oder Leckerlis wie unsere DOKAS Premium-Snacks. Einfach alles zusammenmischen, einfrieren und fertig ist die leckere Abkühlung! Weitere Rezepte finden Sie in unserem Instagram-Highlight „Rezepte“

HITZE-TIPP 6
NIEMALS ALLEINE IM AUTO LASSEN

Es ist so offensichtlich und doch geht es mehrmals im Jahr schief... Ein Haustier sollte bei heißem Wetter niemals im Auto gelassen werden, denn diese heizen sich in der Sonne rasant schnell auf. Schon nach wenigen Minuten kann es für Ihren Vierbeiner lebensgefährlich werden! Selbst bei einer Außentemperatur von nur knapp über 20 ºC und leicht geöffneten Fenstern steigt die Temperatur im Auto schnell auf 50 bis 60 ºC und Sie riskieren, dass Ihr Tier Schaden nimmt.

PKW-Temperatur-Tabelle

HITZE-TIPP 7
EINEN HITZSCHLAG ERKENNEN UND BEHANDELN

Damit Sie Ihrem Vierbeiner im Falle eines drohenden Hitzschlags helfen können, sollte man diesen auch erkennen können.

WIE ERKENNE ICH EINEN HITZSCHLAG?

  • Die häufigsten Symptome eines Hitzschlags sind:
  • starkes Hecheln, flache Atmung
  • Unruhe, Tier sucht Schatten
  • schneller Puls und Herzrasen
  • erhöhte Körpertemperatur
  • starke Rötung der Zunge und der Schleimhäute
  • glasiger Blick
  • Innenseite der Ohren ist heiß und gerötet
  • Erbrechen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • im schlimmsten Fall Bewusstlosigkeit

WAS TUN BEI EINEM HITZSCHLAG?

  • Das Wichtigste ist, schnell zu reagieren.
  • Bringen Sie das Tier in eine kühle Umgebung.
  • Bieten Sie dem Tier Wasser an, flößen Sie es ihm jedoch nicht mit Zwang ein.
  • Legen Sie das Tier auf ein nasses Handtuch oder eine Kühlmatte oder befeuchten Sie langsam die Gliedmaßen.
  • Achtung: Niemals Wasser über das Tier kippen! Schockgefahr!
  • Niemals eiskaltes Wasser verwenden!
  • Bei Bewusstlosigkeit legen Sie das Tier auf die rechte Seite, dabei Kopf und Hals strecken.
  • Kontakt zum Tierarzt aufnehmen.

WAS IST, WENN ICH EIN TIER IN NOT IN EINEM FREMDEN AUTO BEMERKE?

  1. Versuchen Sie, den Besitzer ausfindig zu machen, z. B. durch Rufen oder eine Lautsprecherdurchsage in Geschäften. Sollten Sie niemanden finden, gehen Sie zu Schritt 2 über.
  2.  Polizei rufen! Die Polizei ist verpflichtet, den Hund zu befreien.
  3. Scheibe einschlagen: Sollten Sie bemerken, dass es dem Tier schlecht geht (siehe „Wie erkenne ich einen Hitzschlag?“), wird es Zeit, das Tier zu befreien. Achtung: Das Einschlagen des Autofensters ist Sachbeschädigung und kann geahndet werden, wenn Sie nicht in einer Notsituation handeln. Bei Tieren gelten die Regelungen zu unterlassener Hilfeleistung nicht. Nach § 34 StGB darf man jedoch eine nicht abwendbare Gefahr für „Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut“, wobei auch Tiere eingeschlossen sind, mit angemessenen Mitteln abwenden. Rechtlich kann die Situation also unter Umständen schwierig sein. Sie sollten daher sicher gehen, dass für das Tier Lebensgefahr besteht und es keine andere Möglichkeit gibt zu helfen. Sollte dies der Fall sein, gilt für uns aber ganz klar: Das Tier geht vor!
  4. Leisten Sie Erste Hilfe. Siehe „Was tun bei einem Hitzschlag?“
  5. Klären Sie den Besitzer auf. Sobald der Besitzer auftaucht, können Sie versuchen, ihn ruhig und höflich über das Risiko aufzuklären. Wahrscheinlich war es der Person nicht bewusst, in welcher Gefahr Tiere schweben können, wenn sie im Sommer alleine im Auto gelassen werden.
Hund am See

HITZE-TIPP 8
AUF DIE BADEWASSER- QUALITÄT ACHTEN

Viele Hunde lieben es, bei warmem Wetter schwimmen zu gehen. Um Krankheiten vorzubeugen, ist es ratsam, auf die Qualität des Wassers zu achten, denn in der Sommerhitze kann es zu Botulismus kommen, einer Vergiftung mit dem Bakterium Clostridium botulinum. Besonders in flachen, stehenden Gewässern und Pfützen mit einer Wassertemperatur zwischen 15 ºC und 35 ºC ist das Risiko hoch. Wenn Sie tote Tiere im Wasser sehen, sollten Sie sich schnell einen anderen Platz zum Schwimmen suchen. Obwohl Hunde nicht sehr anfällig für Botulismus sind, treten in heißen Sommern vermehrt Infektionen auf, die sich durch Lähmungen und reduzierte Reflexe äußern. Eine Behandlung dieser Symptome ist möglich, aber die Chance auf eine vollständige Heilung ist mäßig.

Ebenfalls sollten Sie auf Blaualgen achten. Auf dem Wasser schwimmend sehen diese Algen wie eine blaugrüne Ölschicht aus. Blaualgen können für Mensch und Tier schädlich sein: Eine Vergiftung durch Verschlucken führt innerhalb von 12 Stunden zu Symptomen wie Hautausschlag, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Augenreizung. Diese halten etwa 5 Tage an und verschwinden dann von selbst.

Zuletzt besteht außerdem das Risiko einer Ansteckung mit der Weil-Krankheit (Leptospirose). Vermutlich haben fast alle Hundebesitzer schon einmal von dieser Krankheit gehört, da die meisten ihren Hund jährlich dagegen impfen lassen. Die Erreger befinden sich im Urin des infizierten Tieres und werden zum Beispiel durch Wasser verbreitet, in dem Ratten schwimmen. Das Bakterium dringt über die Haut und Schleimhäute des Hundes ein und befällt Leber, Nieren und Blutgefäße. Zu den Symptomen gehören unter anderem allgemeines Unwohlsein, Fieber, Erbrechen, Durchfall, Gelbsucht und Nierenversagen. Die Behandlung ist sehr intensiv.

HITZE-TIPP 9
BÜRSTEN SIE IHR TIER REGELMÄßIG

Je mehr Luft an die Haut Ihres Vierbeiners kann, desto besser. Daher empfiehlt es sich, regelmäßig das Fell zu bürsten.

Take it easy!

HITZE-TIPP 10
TAKE IT EASY!

Gehen Sie es bei heißen Temperaturen ruhig an. Vermeiden Sie körperliche Anstrengung wie Fahrradfahren, lange Spaziergänge oder übermäßiges Spielen.

Mit unseren 10 Tipps bei Hitze sind Sie bestens für den Sommer gewappnet und können die warme Jahreszeit entspannt mit Ihrem Hund genießen.

Diesen Blog teilen: