Tierarztfrage des Monats
Tierarztfrage des Monats


Sie haben Fragen? Unsere Tierärztin Frau Dr. Wessel-Falkenhain beantwortet sie gerne.

Schreiben Sie eine E-Mail an info@grau-gmbh.de

 

Ab sofort wird monatlich eine der Fragen veröffentlicht.

 

Juni 2017

Bernd L. aus W. schreibt:
Mein Hund steht morgens schwer auf. Es dauert einige Zeit, dann läuft er wieder fast normal. Hängt das mit seinem Alter (11 Jahre) zusammen und kann ich ihm etwas Gutes tun?

Antwort von Frau Dr. Wessel-Falkenhain:
Sehr geehrter Herr L., Sie haben den Zusammenhang mit dem Alter des Hundes ja bereits erkannt. So, wie Sie das Problem beschreiben, hat der Hund nach längerer Ruhephase Schmerzen beim Aufstehen, weil seine Gelenke nicht bewegt wurden. Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion der Gelenkschmiere (Synovia) ab und die Gelenkflächen reiben bei der Bewegung aufeinander. Das führt zu Schmerzen und einer Schonhaltung. Im Laufe der Bewegung mindern sich diese Schmerzen, weil die verbliebene Gelenkschmiere nach und nach so gut es geht im Gelenk verteilt wird. Dann ist der Bewegungsablauf wieder einfacher und das Tier kann Ihnen beim Spaziergang besser folgen. Mit Hilfe des Pulvers Trink-Gelatine können Sie die Beweglichkeit Ihres Hundes unterstützen. Die Gelatine kann dem Trinkwasser, aber auch der Vollnahrung zugegeben werden. Sie sorgt dafür, dass sich im Gelenk neue Synovia bildet und der Reibungsschmerz dadurch abnimmt. Die Arthrose selbst ist leider nicht heilbar, aber die Symptome kann man so gut lindern und dem Hund dadurch die Lebensqualität deutlich verbessern.

Für weitere Fragen rufen Sie mich gern an.

Herzliche Grüße,

Dr. Gabriele Wessel-Falkenhain
 

Mai 2017:

Fabian U. aus T. schreibt:
Mein Hund nimmt beim Spaziergang viel Unrat auf und hat dadurch öfters Durchfälle. Ich finde das unappetitlich und habe Angst, dass er sich mit etwas anstecken kann.

 Antwort von Frau Dr. Wessel-Falkenhain:
Sehr geehrter Herr U., Sie haben Recht damit, dass das unappetitlich ist. Leider kann Ihr Hund dabei auch tatsächlich einige Bakterien oder Parasiten wie Würmer aufnehmen. Wenn der Hund Durchfall hat oder durch Erbrechen versucht, sich der aufgenommenen Substanzen zu entledigen, ist das Heilmoor Sanofor dagegen eine gute Sache. Die in diesem Moor enthaltenen Pflanzen und ihre Inhaltsstoffe sanieren die durch den Durchfall in Unordnung gekommene Darmflora und puffern überschüssige Magensäure ab. Viele Hunde haben auch nach der Aufnahme dieses erdig schmeckenden Moores kein Bedürfnis mehr danach, in der Natur Unrat aufzunehmen. So können Sie also Ursache und Wirkung gleichermaßen angehen.


Für weitere Fragen rufen Sie mich gern an.

Herzliche Grüße,

Dr. Gabriele Wessel-Falkenhain
 
 
 
 
 
 


Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt. Was möchten Sie jetzt tun?

Bitte fügen Sie die gewünschte Menge hinzu, die Sie in den Warenkorb legen möchten.

Der Artikel wurde in die Merkliste gelegt. Was möchten Sie jetzt tun?
Ihre Auswahl wurde zur Merkliste hinzugefügt.